Flammenbanner02

Bei richtiger Einstellung Ihrer Regelung und der richtigen Bedienung Ihrer Heizung können Sie bares Geld sparen. Beachten Sie einfach ein paar Grundregeln des Heizens.

Die richtige Temperaturwahl hilft sparen

Nach allgemeinen Erkenntnissen spart jedes Grad weniger Raum- temperatur ca. 6% Heizkosten. Überlegen Sie sich also genau, wie Sie ihre Räume nutzen und beheizen Sie diese entsprechend. Für Räume wie Schlafzimmer, Küche oder ungenutzte Räume reichen 16 bis 18°C aus. Wohnräume hingegen können eine Temperatur bis 20°C haben. Achten Sie darauf, dass die Heizkörper nicht durch Heizkörperverkleidungen, Vorhänge oder Möbel verdeckt sind.

Die richtige Regelung für optimale Nutzung

Die von uns gelieferten Kompaktstationen verfügen sämtlich über eine moderne computergesützte Regelung, die abhängig von Außen- temperatur und Nutzungsanforderung Ihre Vorlauftemperatur an Ihre Bedürfnisse anpasst und somit einen optimalen Wirkungsgrad Ihrer Heizung einstellt.

Nutzen Sie den Komfort der Nachtabsenkung!

Unsere Regelcomputer helfen Ihnen vielfältig Energie zu sparen. Nutzen Sie deshalb auch die Möglichkeit der Nachtabsenkung. Abhängig von Ihrer Gebäudedämmung können Sie die Heizung während der Nacht oder während längerer Abwesenheit auf ca. 16°C zurücknehmen. Unter 16°C Raumtemperatur besteht die Gefahr von Schimmelbildung. Sollten Sie eine Regelung ohne Nachtabsenkung haben, können Sie die Raumtemperatur auch mit Hilfe Ihrer Termostatventile herunterregeln.

Termostatventile regeln für Sie

Termostatventile regeln die Raumtemperatur. Einmal auf die persönlichen Wärmebedürfnisse eingestellt halten Termostatventile die gewählte Raumtemperatur. Bei erreichen der Temperatur stellt es die Wärmezufuhr ab und wenn es dann wieder zu kalt im Raum ist, lässt es wieder Wärme in den Heizkörper. Im Regelfall steht die Stufe 3 für 20°C Raumtemperatur. Achten Sie auch hier darauf, dass das Termostatventil nicht hinter einem Vorhang platziert ist.

Die richtige Lüftung für ernergiesparend gute Luft

In genutzten Räumen kommt es zwangsläufig zu Luftfeuchtigkeit, die im Extremfall zu Schimmelbildung führen kann. Um dies zu verhindern sollten Sie mehrmals täglich durchlüften. Hier empfiehlt sich eine Stoßlüftung von 5 bis 10 Minuten. Je kälter die Außentemperatur ist, desto kürzer können Sie lüften. Stellen Sie beim Lüften Ihre Termostatventile auf Stufe 0. Lüften mit gekippten Fenstern und aufgedrehter Heizung kostet nur Energie und hat kaum Nutzen.

 

EAB Energiespartipps zum Heizen
1761302
logotherm-fernwaerme202
grey02
Scan1001802
100_1524
100_0511
100_0085
Schornstein

© 2007 by EAB Energieanlagen - Betriebsgesellschaft mbH

 

grey long2
logo0103